SportThema | Akademie für Therapie & Massage
Top-Suchbegriffe:
Kurs, Sportmasseur, Lymphdrainage,


Aktuelle Neuigkeiten

08.01.2020

The Zone

Den richtigen Umgang mit STRESS entwickeln, um Golf in „THE Zone“ zu spielen. Von Andreas Chabicovsky, MSc,Dipl. Sporttrainer, Fachkraft für psychosoziale Kompetenz.

Tiger Woods (Foto) macht es vor: Kraft, Kondition und mentale Fitness sorgen für Erfolg! Methoden zum richtigen Umgang mit Stress werden im Alltag als auch im Sport immer bedeutender. Insbesondere im Golfsport hat die mentale Verfassung einen sehr bedeutenden Einfluss auf die Qualität und die Konstanz des Spiels.

In „THE Zone“ spielen ist ein Erfolgsgeheimnis im Golf.
Mit sich selbst und dem was man gerade tut eins sein. Man ist völlig konzentriert und fokussiert sein Ziel. Das hat Mihal Csikszentmihaly 1975 als das „Flow-Konzept“ beschrieben. Doch lange davor existierte bereits in der Golf-Community der Begriff in „THE Zone“ spielen. In „THE Zone“ spielen führt zu besseren Resultaten.„THE Zone“ im Golf ist somit ein Synonym für Flow.

Wie kommt man in „THE Zone“bzw. wie entsteht Flow?
Wissenschaftliche Grundlagen liefert Eberspächer. Flow lässt sich mit einem Drehbuch für klassisches mentales Training und fünf Schwerpunkten entwickeln. Williams & Krane zeigten, dass gut eingeübte sportpsychologische und mentale Techniken den Flow fördern. Neuropsychologische Erklärungen findet man bei Alfermann & Stoll, die nachweisen konnten, dass Flow zu einer Aktivierung der vorderen Stirnlappen führt. Ferrier zeigt auf, was hormonell passiert, wenn ein Golfer sich in „THE Zone“ befindet. Adrenalin wird ausgeschüttet und DHEA und Cortisol befinden sich in Balance.

Wie kann man „THE Zone“ messbarbzw. begreifbar machen?
Die Ausschüttung von Adrenalin, Cortisol sowie die Aktivierung der vorderen Stirnlappen werden von unserem vegetativen Nervensystem gesteuert. Sympathikus sorgt für Aktivierung und Parasympathikus für Entspannung. Mobile Bio-Feedbackgeräte und einfache Übungen ermöglichen es uns die richtige Balance zu finden, um in „THE Zone“ zu kommen. Welche sportpsychologischen und mentalen Techniken dabei individuell am Besten wirken, lassen sich mit modernen Bio-Feedback Techniken visualisieren und effizient trainieren. Mit dem SimyBall steht ein mobiles Bio-Feedbackgerät in Ballform zur Verfügung, um Flow oder „THE Zone“ am „Gemba“ identifizieren und trainieren zu können.

Am 9. Jänner 2020 gibt es im Golfhaus Wiener Neudorf die Möglichkeit anhand von einfachen Übungen und Elemente des „Tropho-Trainings“ die ersten Schritte in Richtung „THE Zone“ zu setzen und mit Bio-Feedback die eine oder andere persönliche hoch wirksame Methode zu identifizieren.